Sprunglink zur Navigation. Sprunglink zum Inhalt. Sprunglink zur Suche. Sprunglink zum Kalender. english version. Zu Anfang der Sprunglinks gehen.
EN
Events
Sitzungen
Mittwoch
01
03
23
Infos zum Einklagen
Information zum Einklagen
"UNPOLITISCH SEIN HEIßT POLITISCH SEIN, OHNE ES ZU MERKEN."
ROSA LUXEMBURG
BERATUNG
Beratung, Begleitung und Dialog-Abende für Studierende mit psychischen Problemen
Peer2Peer

Peer-to-Peer - Beratung, Begleitung und Gruppenangebote

Unterstützung von Studierenden für Studierende. Das ist die Idee von Peer-to-Peer. Das Angebot richtet sich in an Studierende mit psychischen Problemen oder chronischen Erkrankungen, die sich erschwerend auf das Studium auswirken. Wir sind ein Team von teils selbst betroffenen Studierenden aus allen Fakultäten.

Das bieten wir Euch an:

Beratung und Begleitung

Die offene Sprechzeit findet  in der Stiftstraße 69, Raum 37//38 im Erdgeschoss statt. (Wegbeschreibung: https://www.haw-hamburg.de/Wegbeschreibung-Studieren-mit-Beeintraechtigung)

Dort könnt Ihr zu den Sprechzeiten ohne Termin vorbeikommen. Zusätzlich sind individuelle Terminvereinbarungen auch an anderen Orten möglich. Außerdem gibt es eine telefonische Sprechzeit.  Beratungsanliegen können sein: Semesterplanung, Lerntechniken, Gestaltung des Studienalltags, Nachteilsausgleiche, Finanzierung, Urlaubssemester und Wiedereinstieg, Gesprächsangebot und Erfahrungsaustausch, eigener Umgang mit der Erkrankung im Kontakt mit Kommiliton*innen und Lehrenden, Vermittlung etc.

Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.

Die Begleitung ist eine Erweiterung des Beratungsangebots. Studierende, die nach oder während einer Krankheitsphase oder aus anderen Gründen einen zusätzlichen Bedarf an Unterstützung haben, können diesen über eine studentische Begleitung abdecken lassen.

 

Gruppenangebote

Unsere Gruppenangebote sind dazu da, sich mit anderen betroffenen Studierenden auszutauschen. Wir wollen Studierende über das eigene Department hinaus miteinander vernetzen. Die Gruppen werden von zwei Peers moderiert und finden zwei Mal im Monat statt.

 

Dialogabend für Studierende mit psychischen Belastungen oder Erkrankungen

Beim Dialogabend könnt Ihr Euch in einem geschützten Rahmen mit anderen betroffenen Studierenden austauschen. Hier gibt es Raum für all das, was Euch gerade beschäftigt, offene Ohren, Unterstützung und neue Anregungen durch die Erfahrungen der anderen Teilnehmenden.Ihr könnt Kontakte außerhalb Eures Departments knüpfen, Eure Rechte an der Hochschule kennen und vertreten lernen und Informationen zu zusätzlichen Unterstützungsmöglichkeiten erhalten.

 

Erfahrungsaustausch Autismus

Für Studierende aus dem Autismus-Spektrum ist der Studienalltag von zusätzlichen Herausforderungen geprägt. Es fordert viel Aufmerksamkeit und Energie, die sozialen Signale anderer Menschen zu interpretieren und eine andere Reizfilterung führt zu Lärm- oder Lichtempfindlichkeit. Das kann zu Konzentrationsstörungen, Schwierigkeiten beim Kontakte knüpfen, Anspannung in der Öffentlichkeit und Erschöpfung führen.

Kennt Ihr das? Würdet Ihr gern andere kennenlernen, denen es auch so geht? Wir treffen uns alle zwei Wochen zu einem moderierten Erfahrungsaustausch. Dort sprechen wir über die Interaktion mit Lehrenden und Mitstudierenden, den Umgang mit unstrukturierten Situationen, unseren Studienalltag und alles andere, was uns gerade bewegt.

Dieses Angebot ist nicht auf die HAW Hamburg beschränkt. Betroffene aller Hamburger Hochschulen sind willkommen.

 

Offener Treff für chronisch erkrankte Studierende

Manchmal legt das Leben einem Steine in den Weg und manchmal ganze Steinbrocken. Eine chronische Erkrankung, wie zum Beispiel Rheuma, eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung oder Multiple Sklerose, kann so einer sein. Sie gönnt Dir von Zeit zu Zeit eine Ruhephase, kommt jedoch oft immer gerade dann zurück, wenn Du sie am wenigstens gebrauchen kannst. Während eines Schubs bist Du in vielen Bereichen beeinträchtigt. Auch das Studium kann sich als komplizierter darstellen und vielleicht wünscht du Dir so manches Mal, dass Du doch einfach nur genauso studieren willst wie alle anderen. Damit bist Du nicht allein.

Beim Offenen Treff für chronisch erkrankte Studierende bieten wir Euch Raum für all Eure Erfahrungen, Fragen und Sorgen rund um das Leben und Studieren mit einer chronischen Erkrankung. Außerdem habt Ihr Gelegenheit,Eeuch mit anderen Studierenden auszutauschen, denen es ähnlich geht. Themen können z.B. Anwesenheitspflichten, Verlängerung und Planung des Studiums, Nachteilsausgleiche und der Umgang mit der Erkrankung im Hochschulalltag sein.

 

Termine, Team und Kontakte:
https://www.haw-hamburg.de/peer-to-peer.html 
Stand: 01.12.2022

"UNPOLITISCH SEIN HEIßT POLITISCH SEIN, OHNE ES ZU MERKEN."
ROSA LUXEMBURG
Zu Facebook Zu Youtube Zu Instagram