Sprunglink zur Navigation. Sprunglink zum Inhalt. Sprunglink zur Suche. Sprunglink zum Kalender. english version. Zu Anfang der Sprunglinks gehen.
EN
Events
Sitzungen
"FREIHEIT IST DAS RECHT, ALLES ZU TUN, WAS ANDEREN NICHT SCHADET." PIERRE J. PROUDHON
REFERATE
Politik für Studis
Hochschulpolitik

Im Referat Hochschulpolitik, kurz HoPo arbeiten 3 Referent*innen. 

Wir arbeiten themenübergreifend als ein Team, sowohl innerhalb des Referates, als auch mit den Referent*innen anderer Themenbereiche zusammen. Darüber hinaus haben wir uns auf verschiedene Schwerpunkte verständigt, die wir euch im folgenden kurz darstellen wollen:

Kontakt:

Alle drei Referent*innen erreicht ihr unter:
hopo@asta.haw-hamburg.de

Oder persönlich für folgende Schwerpunkte:

Studienreform und Prüfungsbedingungen:
Daniel Gehn
Daniel.Gehn@asta.haw-hamburg.de

Politische Kampagnen- und Demokratiearbeit:
Juliane Hayne
Juliane.Hayne@asta.haw-hamburg.de

Friedenswissenschaft:
Johanna Zimmermann
Johanna.Zimmermann@asta.haw-hamburg.de

Was bedeuten die drei Schwerpunkte?

Studienreform und Prüfungsbedingungen

Studieren an einer Hochschule wie der HAW-Hamburg bedeutet heutzutage ein, im vergleich mit dem klassischen Studieren vor dem Bachelor/Master- System, sehr verschultes Erlebnis. Wir haben feste Vorlesungspläne für jedes Semester und in vielen Studiengängen befinden sich am Ende dieser Vorlesungen eine Reihe von kurz aufeinander folgenden Klausuren. Dabei bleibt leider oft das effektive Anwenden des erlernten und der wissenschaftliche Bezug auf der Strecke.
Auch ist der Ablauf des Studiums in vielerlei Hinsicht darauf ausgelegt, dass alles in Regelstudienzeit abgeschlossen wird. Wie die meisten Studenten aus eigener Erfahrung wissen ist das eine nicht ganz realistische Planung.
Dies sind aber Zustände an deren Änderung wir als Studierende arbeiten können und sollten. Das funktioniert aber nur, wenn wir zusammenarbeiten und die Chancen erkennen, die wir haben, damit das Studium eine Lebensstation sein kann, die uns persönlich und die Gesellschaft als Ganzes weiterbringt.

Wir wollen mit euch arbeiten an:

  • Interdisziplinarität zwischen Studiengängen und anderen Hochschulen zu stärken
  • Stark klausur- lastige Studiengänge mit alternativen Prüfungsformen entlasten
  • die gemeinsame Gestaltung von Seminaren und Vorlesungen durch Lehrende und Lernende.
  • der Verbesserung unserer Lern- und Prüfungsbedingungen. Dafür arbeiten wir zusammen mit studentischen Initiativen, wie der „Initiative für bessere Prüfungsbedingungen“ und der „AG Lernen“
  • dem Abbau von Fristen, Klausuren, Zwangsexmatrikulationen und dem Druck der Regelstudienzeit!

 

Friedenswissenschaft

Die kriegerischen Handlungen in der Welt spitzen sich weiter zu und auch die BRD rüstet für Krieg. Aus Hamburg, wo 1936 Hafenarbeiter Waffen, die für Francos Faschisten bestimmt waren, ins Hafenbecken warfen, werden wieder täglich mehrere Tonnen an Rüstung und Munition in die ganze Welt verschifft. Hier haben wir Verantwortung und große Möglichkeit, zusammen mit den Hamburgerinnen und Hamburgern das Geschäft mit dem Tod zu beenden.
Wir wollen dafür wirken, dass die HAW für Frieden und Abrüstung Partei ergreift und sich einmischt. Alle Hochschulmitglieder können sich in „Lehre, Forschung und Weiterbildung nachhaltig für die friedliche, soziale, politische, technische, ökologische und ökonomische Entwicklung der Gesellschaft einsetzen“ (aus der Präambel der Grundordnung der HAW, 2015).

Als AStA sind wir Teil der Friedensbewegung:

  • Wir arbeiten zusammen mit der bundesweiten Zivilklauselbewegung (Wissenschaft für zivile Zwecke)
  • Wir unterstützen die Kampagne „Abrüsten statt Aufrüsten“ und engagieren uns gegen das 2%-Ziel der Nato (2% des BIP für Militär)
  • Wir streiten für den Stopp von Rüstungsforschung, -produktion (Konversion) und deren Export. Dafür unterstützen wir die „Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte“.
  • Wir wollen die Herkunft von Drittmitteln für Forschungsprojekte an der HAW aufdecken. Die HAW darf nicht von Drittmitteln abhängig sein, insbesondere von jenen, die ein Druckmittel für die Rüstungsindustrie darstellen.
"FREIHEIT IST DAS RECHT, ALLES ZU TUN, WAS ANDEREN NICHT SCHADET." PIERRE J. PROUDHON
Zu Facebook Zu Youtube